Photographie: “Left behind” von Argyrios Georgiadis

SÜBKÜLTÜR AM DIENSTAG, 12.03.2019 um 20:00 Uhr

Der griechische Photograph Argyrios Georgiadis hat sich Bayreuth aus einer ungewöhnlichen Perspektive genähert. Er beobachtete monatelang all das, was wir tagtäglich zurücklassen – absichtlich oder unabsichtlich. 

Manches wurde rücksichtslos in der Öffentlichkeit weggeworfen, weil man wohl keine Lust zum richtigen Entsorgen hatte. Anderes wurde aufmerksam platziert, um es für Menschen zu hinterlassen, die es noch gebrauchen können. Und manchmal sind die Dinge und ihre Erscheinung einfach nur rätselhaft. Man kann phantasievoll spekulieren, welche Geschichten sich hinter den einzelnen Szenen verbergen.

So sind Momentaufnahmen entstanden, die doch das ganz Große zeigen. Nämlich ein Gesellschaftsbild zwischen Überfluss und Verwahrlosung, mit Humor und Melancholie gleichermaßen. Oder, mit Georgiadis‘ Worten: “It is the beauty of imperfection, of reality, of life as it happens.”

Darüber werden wir mit ihm sprechen – der Photograph ist anwesend.

Die Ausstellung “Left behind“ läuft bis 16. April.