SÜBSALON: Kulturstadt Bayreuth? Eine Podiumsdiskussion zur Lage der zeitgenössischen Kunst & Kultur

SÜBKÜLTÜR AM DIENSTAG, 18.02.2014 um 20 Uhr
im Forum Phoinix, Kämmereigasse 9 1/2, Bayreuth

So liest sich ünser Einladungstext zum Sübsalon,
den wir am Dienstag an die Stadtratsfraktionen, an die Kulturverantwortlichen des Rathhauses, an Vereine, KünstlerInnen und KulturmacherInnen per E-Mail versendet haben:

”Sehr geehrte Damen und Herren,

Achtung: Wir haben Ihre Kultur! Und wir wollen etwas dafür.

Denn: Dass in Bayreuth mehr drin ist als Wagner ist klar.
Schon klar.

Aber warum fahren dann so viele trotzdem am Wochenende nach Bamberg, nach Berlin oder München?
Und warum kommen so viele von diesen Ausflügen dann irgendwann nicht mehr zurück!

Wir laden Sie herzlich ein, am Dienstag, den 18.02.2014 um 20 Uhr in der SÜBKÜLTÜR AM DIENSTAG im FORUM PHOINIX mit uns über das Thema: „Kulturstadt Bayreuth“ in großer Runde zu diskutieren.  Um sich dem Thema umfänglich zu nähern, ist es uns gelungen, mit Beiträgen der
Abteilung Stadt- und Regionalentwicklung der Universität Bayreuth,
der Kulturredaktion des Nordbayerischen Kurier und anderen
eine Einführung zu finden, die eine Podiumsdiskussion anstößt, an der

Christian Schmölder (Vize-Intendant der Bamberger Symphoniker),
Sebastian Norck (Universität Bayreuth),
Christopher Horn (Waste) und
Eugen Geisler (Campus Kandinsky) teilnehmen. 
Moderiert wird dieser Sübsalon von Katharina Fink und Fergus Wünschmann (Kültürklüb e.V.).

Mit Ihnen, unsere Podiumsgästen und den geladenen Künstlerinnen sowie KulturmacherInnen bearbeiten wir folgende Fragen:
Wie ist es bestellt um die kulturelle Daseins- und Unterstützungskultur dieser Stadt, die einmal Heimat künstlerischer Genies war?
Wie steht es um die Off, Sub- und Ü-Kultur?
Geht es ihr gut?
An diesem Abend diagnostizieren wir ihren Zustand und nähen die Fäden zusammen.  Kommen Sie, wir freuen uns auf einen anregenden Abend.

Ihre Sübkültür am Dienstag.
Ein Format des Kültürklüb e.V. und des Forum Phoinix.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme aller, die an eienr offenen und lebendigen Lebenskultur in unserer Stadt interessiert sind. Liebe Sübkültüristen und Sympathisanten, kommt in Scharen, um zu zeigen, wie wichtig uns offene Kunst- und Kulturorte jenseits der Bewahrer- und Rückwärtskunst eines Wagners und Weltkulturerbes sind. Dieser Abend wird eine (kulutur)politische Veranstaltung.

2 Comment

  1. Gabriele Röhler sagt:

    Hallo Sübkültür-Team,

    gerne bin ich bei dieser Diskussion dabei.

    Gruß
    G. Röhler

  2. Robert Baums sagt:

    die einladung und das angebot sind wichtig

    ich versuche zu kommen
    gutes gelingen robert baums

Kommentare sind geschlossen.