Aktuelle Veranstaltungen in unseren neuen Räumlichkeiten am Gerberplatz.

Süb Slam #16 – eure Heimat für lokale Wortakrobat:innen

SÜBKÜLTÜR AM DIENSTAG, 24.01.2023 um 20:00 Uhr

Zur 16. Ausgabe unseres kleinen, aber feinen hauseigenen Poetry Slams gibt es einen Wechsel zu vermelden: Da unser langjähriger Host Steven eine Kreativpause einlegt, wird bis auf Weiteres die wunderbare Maron Fuchs als Moderatorin durch den Slam führen. Die amtierende bayerische Meisterin, die selbst zu den besten deutschen Slammerinnen zählt und schon mehrfach bei uns im Haus live zu erleben war, begrüßt am 24. Januar zum ersten Mal auf der NEUNEINHALB-Bühne Wortakrobat:innen aus der Region.

Und falls ihr selbst einmal Lust habt, mit euren Texten beim Slam auf der Bühne zu stehen, könnt ihr euch gerne unter info@neuneinhalb.org bei uns melden. Auch Neulinge sind herzlich willkommen!

Foto: Matthias Wagner | unsplash

Konzert-Lesung mit Siggi Michl: Krämerseelen

SÜBKÜLTÜR AM DIENSTAG, 31.01.2023 um 20:00 Uhr

„Eigentlich schreibe ich ja schon immer: In der Schule ging das los, erst lernt man Buchstaben zu schreiben, dann Wörter, dann Sätze, und so weiter. Klar, haben wir alle so gemacht. Manchmal geht’s halt weiter, und dann macht man, wie in meinem Fall, Liedtexte oder Gedichte, oder eben auch mal Kurzgeschichten und Romane.“ Sagt Siggi Michl, der bislang vor allem als fränkischer Liederschreiber bekannt ist. Als Kultur-Tausendsassa ist er kreativer Kopf der Landmusigg, schreibt Kindermusik und Puppen-Theater für die Fröhliche-Kinderbühne, oder steht mit Michl & Metzler auf der Bühne.
Im Herbst 2022 ist sein erster Roman „Krämerseelen“ erschienen, den er zu einer musikalischen Lesung am 31. Januar in die Sübkültür mitbringt.

„Durch einen Schicksalsschlag verändert sich für Angela und Alwin Bär das Leben auf dramatische Weise. Sie verkümmern seelisch, ziehen sich aus der Öffentlichkeit zurück und lassen sich in eine Apathie fallen, bis die Schlinge, in die sie beide ihre Köpfe gelegt haben, beginnt, sich immer enger zuzuziehen. Schließlich treten sie unter Aufwendung allen Mutes eine Flucht nach vorne an, die für beide neue Perspektiven, jede Menge Bewegung auf neuen Wegen, eine neue Sicht auf ihre Beziehung, ja, ein neues Leben bringt …“

Beginn 20 Uhr
Eintritt 2€ und Spenden